Jetzt niedrige Bauzinsen nutzen

In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir hier den Interhyp-Zinsbericht von den Entwicklungen auf den Zins- und Baugeldmärkten

HypothekenzinseZinskommentar, Baugeldbarometer, praesentiert von VERDE Immobilien

Verschärfung von Handelskonflikten und wenig Inflationsdruck begrenzen Aufwärtspotenzial bei Bauzinsen.

Ausblick: Kurzfristig günstig, keine nachhaltige Trendwende in Sicht

 

Pforzheim, 11. Juni 2019

Zinsen für Hypothekendarlehen sind weiter gefallen. Die Konditionen für 10-jährige Darlehen liegen bei Topanbietern deutlich unter einem Prozent. An dem günstigen Zinsniveau wird sich auch voraussichtlich so bald nichts ändern, wie unsere Umfrage deutlich macht: Schon zum zweiten Mal in Folge sind diejenigen Experten, die in absehbarer Zeit mit steigenden Zinsen rechnen, nicht mehr in der Mehrheit. Vielmehr sehen die meisten auf Halbjahres- bis Jahressicht eher gleichbleibende Zinsen – einige halten sogar fallende Zinsen für möglich. Anzeichen für eine nachhaltige Trendwende sehen wir derzeit nicht.

 

Zins- und Marktumfeld

Die Märkte waren im Mai von politischen und wirtschaftlichen Themen gleichermaßen geprägt. Gerade zum Monatsende hin hat der Ausgang der Europawahl die Renditen für die Bundesanleihen weiter fallen lassen. Zehnjährige Staatsanleihen haben mit rund -0,20 Prozent den tiefsten Stand erreicht. Solange nicht ganz klar ist, welche Folgen der Wahlausgang hat und was in Sachen Brexit weiter passiert, wird das politische Umfeld entsprechend marktprägend bleiben.

Gleiches gilt für den Handelskonflikt zwischen den USA und China, der sich zuletzt weiter zugespitzt hat. Eine zusätzliche Herausforderung ist der Streit mit Mexiko um die illegale Einwanderung, die US-Präsident Donald Trump gleichfalls mit Strafzöllen eindämmen will und damit für Irritationen an den Märkten sorgt.

Für die Europäische Zentralbank, die gerade heute getagt hat, haben sich damit die Handlungsoptionen für die angestrebte Normalisierung der Geldpolitik eher minimiert. Zudem hat der Preisauftrieb in Deutschland nachgelassen. Die Inflationsrate fiel im Mai auf 1,4 Prozent von 2,0 Prozent im April, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Einige Ökonomen halten die von der EZB angestrebte Inflation von rund 2 Prozent in diesem Jahr mittlerweile für unwahrscheinlich, weil die Konjunkturdynamik weltweit nachgelassen hat. Auch aus den USA sind derzeit eher wenig Impulse in Richtung Leitzinserhöhung zu spüren, es wird sogar weiter über Senkungen spekuliert.

 

Kurz und Knapp: Das sagen die Experten

Der Ausgang der EU-Parlamentswahlen, Strafzölle sowie der ungewisse Brexit-Ausgang sorgen nach Expertenmeinung für konjunkturellen Gegenwind. Kurzfristig halten die Experten daher gleichbleibende Zinsen für wahrscheinlich. Leichtes Aufwärtspotenzial halten langfristig einige Experten für wahrscheinlich, aber sie sind nicht mehr in der Mehrheit. Die Hälfte der Experten sieht auch auf Halbjahres- beziehungsweise Jahressicht eher gleichbleibende Konditionen, einige wenige halten hier sogar fallende Zinsen für möglich.

 

Finanzierungsbeispiel:

Die Zehnjahreskonditionen liegen für ein Hypothekendarlehen durchschnittlich bei: 1,01% gebundener Sollzinssatz / 1,01% effektiver Jahreszins* unter Berücksichtigung folgender Annahmen: Nettodarlehensbetrag 200.000 Euro (Kaufpreis der Immobilie 250.000 Euro), Tilgung 3% p.a., Laufzeit des Darlehensvertrages 28 Jahre 9 Monate, 10 Jahre Sollzinsbindung, pro Jahr 12 Ratenzahlungen in der Höhe von 668,33 Euro.

*Die Konditionen können auch regional unterschiedlich sowie von weiteren Faktoren abhängig sein.

BAUZINS-TRENDBAROMETER:

Werden die Zinsen steigen, sinken oder gleich bleiben?

Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer beruht auf den Aussagen des Expertenpanels*:                                 

Zinsen: Entwicklung kurzfristig bis langfristig, präsentiert von VERDE Immobilien

*Interhyp-Bauzins-Trendbarometer: Für diese Ausgabe haben uns Experten der Allianz, der Commerzbank, der HypoVereinsbank, der ING-DiBa, der Postbank, der MünchenerHyp, der PSD Bank Rhein-Ruhr, der PSD Bank RheinNeckarSaar, der Sparkasse Hannover und der Sparkasse zu Lübeck ihre Einschätzung zur kurz- sowie mittel- und langfristigen Zinsentwicklung gegeben. Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer sagt aus, wieviel Prozent der Experten jeweils die Antwort fallend, steigend oder gleichbleibend angegeben haben.

(grün: fallend, gelb: gleichbleibend, rot: steigend)

Zinsentwicklung Baugeld, Hypothekenzinsen, präsentiert von VERDE Immobilien

Quelle: www.interhyp.de

Unsere Finanzierungs-Spezialisten können auf mehr als 100 Banken zugreifen und die nächste Zinsperiode optimieren. Sie stehen Ihnen zur individuellen Diskussion jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Ihre Finanzierungsanfrage: Tel. (0 72 31) 45 98 10 oder ganz fix >>