Leichter Anstieg bei den Hypothekenzinsen

In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir hier den Interhyp-Zinsbericht von den Entwicklungen auf den Zins- und Baugeldmärkten

HypothekenzinseZinskommentar, Baugeldbarometer, praesentiert von VERDE Immobilien

Konditionen für Immobiliendarlehen leicht gestiegen. Baukindergeld endet am 31. März

Pforzheim, 11. März 2021

Mit dem Fortgang der Impfungen gegen Covid-19 keimt an den Märkten langsam Zuversicht auf. Auch an den Anleihemärkten sind leichte Anzeichen einer Veränderung zu sehen. De Topkonditionen für zehnjährige Darlehen liegen aktuell bei 0,6 Prozent und durchschnittlich liegen sie bei runf 0,8 Prozent. Im Vergleich zum Februar ist das ein leichter Anstieg. Im Laufe des Jahres erwartet man einen leicht steigenden Trend.

 

Zins- und Marktumfeld

Die Covid-19-Pandemie ist weiter marktbestimmend. Die angelaufenen Impfungen sowie positive Nachrichten zur Wirksamkeit gegenüber Mutationen haben die Zuversicht auf eine Normalisierung des Lebens steigern können. Die Aktienmärkte hatten in den vergangenen Monaten deutliche Steigerungen verzeichnet. Experten halten aber Korrekturen für wahrscheinlich, da die mittelfristigen realwirtschaftlichen Auswirkungen noch immer nicht vorhersehbar sind. Ebenso scheint die Gefahr einer dritten Infektionswelle nicht gebannt. Trotz dieser Unwägbarkeiten: Das sich verändernde Stimmungsbild lässt sich auch an den Kapitalmarktrenditen ablesen. Im Februar haben die Zinsen für Staatsanleihen deutlich zugelegt. Die Rendite für die 10-jährige Bundesanleihen ist innerhalb eines Monats von minus 0,5 Prozent auf minus 0,3 Prozent gestiegen. Die Gründe: aufkommende Inflationserwartungen, die US-Notenbank Fed könnte sich aus den Anleihekäufen zurückziehen. Derzeit ist jedoch noch kein klarer Trend erkennbar, wenn auch die Renditen am Anleihemarkt gestiegen sind!

Kurz und Knapp: Das sagen die Experten

Die befragten Institute bewerten den Ausblick sehr unterschiedlich. Kurzfristig halten sie gleichbleibende und steigende Konditionen für möglich. Eine höhere Volatilität ist wahrscheinlich. Langfristig halten die meisten steigende Konditionen für möglich. Einige wenige halten auch fallende Konditionen für denkbar.

Finanzierungsbeispiel Immobiliendarlehen:

Die Zehnjahreskonditionen liegen für ein Hypothekendarlehen durchschnittlich bei: 0,80% gebundener Sollzinssatz / 0,80% effektiver Jahreszins* unter Berücksichtigung folgender Annahmen: Nettodarlehensbetrag 200.000 Euro (Kaufpreis der Immobilie 250.000 Euro), Tilgung 3% p.a., Laufzeit des Darlehensvertrages 29 Jahre 7 Monate, 10 Jahre Sollzinsbindung, pro Jahr 12 Ratenzahlungen in der Höhe von 633,33 Euro.

*Die Konditionen können auch regional unterschiedlich sowie von weiteren Faktoren abhängig sein.

Bauzins-Trendbarometer:

Werden die Zinsen steigen, sinken oder gleich bleiben?

Das Trendbarometer beruht auf den Aussagen des Expertenpanels*:

(grün: fallend, gelb: gleichbleibend, rot: steigend)                               

Zinsentwicklung kurzfristig, mittelfristig bis langfristig, präsentiert von VERDE Immobilien

*Interhyp-Bauzins-Trendbarometer: Für diese Ausgabe haben uns Experten der Allianz, der Commerzbank, der HypoVereinsbank, der ING-DiBa, der Postbank, der MünchenerHyp, der PSD Bank Rhein-Ruhr, der PSD Bank RheinNeckarSaar, der Sparkasse Hannover und der Sparkasse zu Lübeck ihre Einschätzung zur kurz- sowie mittel- und langfristigen Zinsentwicklung gegeben. Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer sagt aus, wieviel Prozent der Experten jeweils die Antwort fallend, steigend oder gleichbleibend angegeben haben.

Zinsentwicklung der letzten 10 Jahre:

Zinsentwicklung der vergangenen 10 Jahre im Vergleich zu EZB Leitzins, präsentiert von VERDE Immobilien

Quelle: www.interhyp.de

Unsere Finanzierungs-Spezialisten können auf mehr als 100 Banken zugreifen und die nächste Zinsperiode optimieren. Sie stehen Ihnen zur individuellen Diskussion jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Ihre Finanzierungsanfrage: Tel. (0 72 31) 45 98 10 oder ganz fix >>