BAUGELDBAROMETER

In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir hier den Interhyp-Zinsbericht von den Entwicklungen auf den Zins- und Baugeldmärkten

HypothekenzinseZinskommentar, Baugeldbarometer, praesentiert von VERDE Immobilien

Immobilieninvestitionen als eine Form des Sparens

 

Kreditnehmer profitieren noch von niedrigen Baugeldzinsen, Sparer erhalten Minizinsen für Guthaben. EZB verlängert Anleihekaufprogramm - reduziert dieses jedoch. Experten sehen langfristig höhere Konditionen.

 

(Pforzheim, 3. November 2017)

Klassische Spartugenden wie das Maßhalten oder das regelmäßige Beiseitelegen von Geld sind auch heute noch aktuell. Das Sparen sieht heute nur anders aus. Wer etwa Eigenkapital in eine Immobilienfinanzierung einbringt, anstatt es praktisch zinslos auf der Bank liegen zu lassen, verwandelt sein Angespartes in ein Finanzierungsfundament. Auch der aufbauende Immobilienkredit ist bei solider Finanzierung keine Ausgabe, sondern ein Investment. Wie die Sparer sorgen Baufinanzierungskunden vor: Bei einem Kredit wird die Summe, die heute sofort in ein Objekt investiert werden kann, nachträglich abbezahlt. Mit der Schuldenfreiheit der Immobilie spart der Besitzer spätere Mieteinnahmen beziehungsweise erhält bei Weitervermietung regelmäßig Geld. Damit verwandelt sich die Immobilienfinanzierung in einen nachhaltigen Investitionssparplan."

 

Zins- und Marktumfeld

Die Börsen haben in den vergangenen Wochen ihre Höhenflüge fortgesetzt. Der Deutsche Aktienindex DAX knackte Mitte Oktober die Marke von 13.000 Zählern und notierte Anfang November bei gut 13.400 Punkten. Auch der DOW Jones befindet sich in einem intakten Aufwärtstrend und legte zuletzt auf mehr als 23.400 Zähler zu. Wer nach Argumenten für das Investorenverhalten sucht, wird Argumente finden. In China etwa, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal um 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. In den USA liegt die Arbeitslosenquote auf dem tiefsten Stand seit 16 Jahren. Die bedeutenden Volkswirtschaften in der Eurozone entwickeln sich ebenso weiter stabil. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat seine Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum in diesem Jahr zum zweiten Mal nach oben geschraubt von zuletzt 1,8 Prozent auf nun 2 Prozent in 2017. Der Herbstaufschwung hat die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland erstmals seit der Wende auf unter 2,4 Millionen gedrückt.

Für das Niveau der Baufinanzierungszinsen besonders relevant sind die Renditen für Pfandbriefe und Staatsanleihen. Die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen liegen mit knapp 0,4 Prozent auf niedrigem Niveau. Zehnjährige Immobilienkredite sind mit Zinsen von rund 1,4 Prozent pro Jahr derzeit immer noch sehr günstig. Impulse für die Zinsentwicklung werden von den geldpolitischen Entscheidungen der Notenbanken ausgehen. Die EZB hat den Leitzins in der vergangenen Woche bei null Prozent belassen. Das Volumen der monatlichen Anleihekäufe wird ab Januar 2018 von 60 auf 30 Milliarden Euro halbiert, aber mindestens bis September 2018 fortgeführt. In den USA indes stehen die Zeichen auf Zinserhöhung: Bei der vergangenen FED-Novembersitzung ließen die amerikanischen Notenbanker den Leitzins unverändert im Korridor zwischen 1 und 1,25 Prozent. Den nächsten Schritt erwarten Experten jedoch weiterhin im Dezember. 2018 könnten aktuellen Prognosen zufolge weitere Zinsanhebungen möglich sein.

 

Expertenrat

Wir raten Immobilieninteressenten im aktuellen Zinsumfeld unvermindert, die niedrigen Konditionen bei Immobilienkrediten zu nutzen. Die langsamen Schritte der Notenbanken heraus aus der lockeren Zinspolitik sprechen mittel- bis langfristig für einen Zinsanstieg. Eine geplante Investition sollten Immobilienkäufer daher nicht zu lange hinausschieben. Gerade außerhalb der Metropolen, wo die Kaufpreise für Objekte weniger stark gestiegen sind als in den Großstädten, geht die Rechnung "Kaufen statt Mieten" noch immer auf. Wer den Schritt ins Immobilieneigentum wagt, sollte auf solide Finanzierungsstrukturen achten. Was heißt das? Der Kredit muss zu den finanziellen Bedürfnissen und Möglichkeiten passen. Ein hoher Eigenkapitalanteil ist ebenso empfehlenswert wie eine schnelle Rückführung des Darlehens mit hohen Tilgungsraten. Daher raten wir zu Anfangstilgungen von drei Prozent und mehr.

 

INTERHYP-BAUZINS-TRENDBAROMETER

Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer beruht auf den Aussagen des Expertenpanels*.

Werden die Zinsen steigen, sinken oder gleich bleiben?

Zinsentwicklung kurzfristig (4 Wochen):

Gleichbleibend: 80%, Fallend: 0%, Steigend: 20%

Zinsentwicklung mittel- bis langfristig (6 Monate bis ein Jahr):

Gleichbleibend: 10%, Fallend: 0%, Steigend: 90%

*Interhyp-Bauzins-Trendbarometer: Für diese Ausgabe haben uns Experten der Allianz, der Commerzbank, der HypoVereinsbank, der ING-DiBa, der Postbank, der MünchenerHyp, der PSD Bank Rhein-Ruhr, der PSD Bank RheinNeckarSaar, der Sparkasse Hannover und der Sparkasse zu Lübeck ihre Einschätzung zur kurz- sowie mittel- und langfristigen Zinsentwicklung gegeben. Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer sagt aus, wieviel Prozent der Experten jeweils die Antwort fallend, steigend oder gleichbleibend angegeben haben.

 

Kurz und Knapp: Das sagen die Experten

Langfristig sieht die Mehrzahl der befragten Zinsexperten die Tendenz zu höheren Zinsen – vor allem begründet in den zu erwartenden Zinsschritten in den USA und einer sich langsam erholenden Konjunktur in der Eurozone. Die Experten sind sich einig, dass ein möglicher Zinsanstieg weder schnell noch deutlich ausfallen wird.

 

Finanzierungsbeispiel:

Was die jüngste Entwicklung konkret bedeutet, zeigt das nachfolgende Finanzierungsbeispiel: Die Zehnjahreskonditionen liegen für ein Darlehen über 100.000 Euro und 60 Prozent Beleihung aktuell vielfach bei: 1,42% gebundener Sollzinssatz / 1,43% effektiver Jahreszins**. Für eine Monatsrate von 1.000 Euro lässt sich mit dem genannten Zinssatz ein Netto-Darlehensbetrag von etwa 351.000 Euro aufnehmen**. Diese Darlehenshöhe gilt bei einer anfänglichen Tilgung von zwei Prozent. Bei drei Prozent Anfangstilgung läge die mit 1.000 Euro zu finanzierende Darlehenshöhe bei gut 271.000 Euro.

 

Quelle: www.interhyp.de

 

 

Tendenz:                                                                                         

kurzfristig: gleichbleibend bis leicht steigend

mittel- bis langfristig: steigend

Zinsentwicklung Baugeld, Hypothekenzinsen, präsentiert von VERDE Immobilien

Unsere Finanzierungs-Spezialisten können auf mehr als 100 Banken zugreifen und die nächste Zinsperiode optimieren. Sie stehen Ihnen zur individuellen Diskussion jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Ihre Finanzierungsanfrage: Tel. (0 72 31) 45 98 10 oder ganz fix >>